Confidence on Tour
Sonntag, 31. Mai 2020
Hafentag Wormshöfter Noor = 0,0 sm * Gesamt = 92,5 sm
Morgens Pfeifen Böen übergab nur und lassen die Confidence hin und her schwojen. Tina meldet 12 Kraniche, die genau über unser Boot fliegen. Wir frühstücken gemütlich im Cockpit und genießen das Chillen. Es ist immer noch recht windig und der Himmel ist leicht bedeckt, aber es ist warm. Gestern noch lagen hier 65 Boote vor Anker, jetzt hat sich das Noah merklich geleert. Nur wenige kommen noch hinzu.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 30. Mai 2020
Hafentag Wormshöfter Noor = 0,0 sm * Gesamt = 92,5 sm
Eine ruhige Nacht liegt hinter uns. Um 8 Uhr falle ich aus der Koje, koche Kaffee und genieße das schöne Frühsommer-Wetter im Cockpit.


Kurz nach 11 Uhr verlässt uns die Elisa mit ihren Mädels. Sie wollen eventuell nach Kappeln fahren. Nach dem späten Frühstück genehmigen wir uns um 15 Uhr eine kühlende Speise. Selbstgemachte Rhabarber-Grütze mit Erdbeeren und Joghurt, köstlich.


Eine Stunde später startet unsere Mini-Drohne zu einem weiteren Übungsflug. Ein herrliches Abendtot beschließt diesen schönen Tag.


Tina springt mutig in die Fluten der Schlei und begrüßt Aurelia Aurita, die gemeine Ohrenqualle, groß wie ein Klodeckel. Das Schleiwasser hat angenehme 17 Grad plus.


Der Himmel bezieht sich so langsam, wahrscheinlich als Strafe dafür, dass wir die Sonne mit unserem Sonnensegel ausgesperrt haben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 29. Mai 2020
Von Kiel ins Wormshöfer Noor = 19,9 sm * Gesamt = 92,5 sm
Dadurch, dass wir heute ganz früh aufstehen mussten,kommen wir zeitig los. Um 12:05 Uhr verlassen wir den Hafen Schilksee. herrliches Wetter, blauer Himmel, ein paar kleine Wolken Freund ein Handtücher, östlicher Wind treiben uns gut voran. Um 15:20 Uhr laufen wir in die Schlei ein und um 15:40 Uhr fällt der Anker im Wormshöfer Noor.


Kurz danach kommt die Elisa mit allen, Nele und Heike und machen längsseits bei uns fest.


Das Wormshöfter Noor aus der Vogelperspektive.

Wir lassen den Abend bei uns im Cockpit mit einem gemeinsamen Spieleabend ausklingen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 25. Mai 2020
Von Wackerballig nach Kiel = 32,3 sm * = 72,6 sm
Die ganze Nacht hat es gepfiffen, jetzt pfeift es immer noch. Der Wetterbericht sagt für heute allerdings abnehmende Winde aus Nordwest voraus. Mit der Küstenfunkstelle DP07 versuche ich über UKW - Kanal 23 - einen Radio-Check. Wir kommen aber leider nur ganz schwach durch, vermutlich liegt es am Standort Wackerballig.


Kurz nach dem Mittag läuft die Elisa mit Ellen und Nele aus. Um 13:20 Uhr werfen wir die Leinen los und verlassen Wackerballig. Der Wind kommt aus Westnordwest und weht mit der Stärke 4 Beaufort. Kurz nach der Ausfahrt hissen wir die Segel und setzen den Kurs auf die Untiefe Kalkgrund ab. Laut Seekarte haben wir hier minimal 2,7 m Wassertiefe. Um 14:30 Uhr haben wir die Untiefe passiert und ändern den Kurs auf südöstlich 129 Grad. Um 15:10 Uhr ist der Leuchtturm Falshöft querab, wir segeln inzwischen mit ausgebaumter Genua und festgesetztem Großsegel (Bullenstander). Fahrt 4,7 kn.


Der Wind kommt sehr achterlich und wird merklich schwächer. Um 16:50 Uhr passieren wir Port Olpenitz, bergen kurz danach die Segel und starten die Maschine. Um 17:35 Uhr passieren wir die Tonne 5 des Sperrgebietes vor Schönhagen und peilen mit unserem Kurs nun den Leuchtturm Bülk an.


Ein unbezeichnetes und unbeflaggtes Unterseeboot passiert uns in Schleichfahrt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Erprobungsfahrt.


Um ca. 18:30 Uhr kommt ein nicht vorhergesagter, leichter Ostwind auf. Um 19:15 Uhr sind wir fest in der Heimatbox.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 24. Mai 2020
Hafentag Wackerballig = 0,0 sm * Gesamt = 40,3 sm
Heute morgen ist der Himmel ganz grau, eher dunkelgrau. Nachts hat es wieder stark geregnet und der Wind pfeift auch durch die Wanten. Geweckt werde ich durch einen Anruf des Hafenmeisters Schilksee, der mitteilt, dass das hintere Fenster unseres Autos offen ist.


Er wird aber freundlicherweise eine Folie davor kleben, damit es nicht noch weiter hinein regnet (hat er prompt getan, wie man sieht, sehr nett, danke!). Der Wetterbericht für heute sagt für unser Seegebiet Südwest 5, etwas zunehmend, Schauerböen.


Das Wetter bleibt bescheiden, am späten Nachmittag wird es etwas heller.


Wir verabschieden einen Teil unserer Freunde, die nach Hause müssen. Abends kommen Ellen und Nele zu Besuch an Bord, mit denen wir eine Runde "Mensch-ärgere-dich-nicht" spielen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 23. Mai 2020
Hafentag Wackerballig = 0,0 sm * Gesamt = 40,3 sm
Hurra, es regnet nicht mehr! Wir frühstücken im Cockpit, die langsam durch die Wolken scheinende Sonne produziert eine angenehme Temperatur.


Der Wind hat inzwischen auf West gedreht und ist in seiner Stärke auch sehr moderat. Wir liegen jetzt mit der Nase im Wind. Tina geht an Land und mietet beim Hafenmeister zwei einfache Fahrräder.


Wir bewundern die vielen Kiter im Strandbereich, für sie offenbar ein wahres Paradies.


Danach halten wir ein Pläuschchen bei den Freunden auf dem Campingplatz. Dann radeln wir nach Gelting, um dort bei Lidl einzukaufen. Für den kleinen Ort ein sehr gut sortierter Supermarkt. Nachmittags nimmt der Wind noch mehr zu. Barbarina und Ove kommen mit dem Auto vorbei. Die Elisa mit ihrer taffen Frauen Crew läuft ein. Wir helfen beim Anlegen, was bei diesem starken Wind (27 kn) auch nötig ist. Bei uns im Cockpit werden dann Neuigkeiten ausgetauscht, alles corona-regelkonform. Zum Abendbrot gibt es bei uns an Bord ein Rindersteak a la Tina.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 22. Mai 2020
Vom Wormshöfter Noor nach Wackerballig = 18,7 sm * Gesamt = 40,3 sm
Eine wunderbare Nacht liegt hinter uns, wir haben beide extrem gut geschlafen. Nach einem ausführlichen Frühstück versuchen wir den Anker zu lichten. Der Anker löst sich vom Grund, lässt sich aber nicht in seine endgültige Stellung an Deck einpassen. Tina dreht ein paar Kringel im Noor und ich fummele den verkanteten Ankerketten-Wirbel wieder so hin, dass der Anker an Bord gehievt werden kann. Um 11:50 Uhr sind wir dann soweit, dass wir das Noor verlassen können. Um 12:30 Uhr haben wir Schleimünde querab. Der Himmel ist heute leider sehr bewölkt und die Wolken wandeln sich langsam in ein gleichmäßiges grau um.


Kaum haben wir die Schlei verlassen, setzen wir das Vorsegel bei Südsüdost 5 Bft. Der Spaß währt leider nicht lange, da der fast achterlicher Wind nun langsam auf 6 Knoten zurückgeht. Da das Vorsegel ständig schlägt, wir rollen es ein und benutzen nun die Maschine. Die relativ hohen Wellen sind ungemütlich und die Confi schaukelt heftig.


Um 13:40 Uhr haben wir den Leuchtturm Falshöft querab. Wind Südsüdost 2 Beaufort.


Den Leuchtturm Kalkgrund runden wir um 14:30 Uhr und ändern unseren bis dato nördlichen Kurs nun auf 197 Grad. Der Wind frischt auf 18 bis 20 Knoten auf (Bft. 5) und kommt nun fast genau von vorn. Um 15:15 Uhr sind wir fest im kleinen Hafen von Wackerballig, wo wir unseren reservierten Liegeplatz B71 ansteuern.


Zwischenzeitlich hat leider etwas Regen eingesetzt, der im weiteren Tagesverlauf immer stärker wird. Wir bauen die Kuchenbude auf und sind froh über zusätzlichen Lebensraum.


Zur Nahrungsaufnahme machen wir uns eine Dose Linsensuppe warm, genau das richtige bei diesem Mistwetter und deshalb wohlschmeckend zudem.


Marinetraffic hat unser AIS wieder richtig verortet.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 21. Mai 2020
Von Kiel ins Wormshöfer Noor = 21,6 sm
Um 13:15 Uhr werfen wir die Leinen in Schilksee los. Herrliches Frühsommerwetter und ein leichter Ostwind mit zwei bis drei Beaufort ziehen uns aus der Strander Bucht. Eine Wende vor Laboe und die Confidence zeigt uns wieder, wo der Hammer hängt: 7,5 kn Fahrt bei 12 Knoten Wind, jetzt, vor dem Leuchtturm Bülk, haben wir halben Wind.


Wir freuen uns ob des schönen Wetters und der guten Geschwindigkeit. Auch wird die Zeit zur Nahrungsaufnahme genutzt. Die Tonne 5 des Sperrgebietes vor Schönhagen passieren wir um 15:37 Uhr. Kurz vor Schleimünde bergen wir die Segel und fahren unter Maschine ins Wormshöfter Noor.


Die Schlei ist voll mit Seglern, alle sind wie losgelassen, wegen der Corona-Einschränkungen verständlich.


Der Anker fällt um 17 Uhr im Noor, welches heute zum Vatertag mit sehr vielen Yachten belegt ist. Wir genießen die friedvolle Stille um uns herum und relaxen erst einmal.


Gegen 20 Uhr - im Windschatten des Cockpits ist es immer noch brüllend warm - zieht ein verlockender Duft durchs Boot. Tina brutzelt "Lammlachse mit Avocado-Creme und Kräuterbaguette". Mmmmh - leider gibt es noch kein "Geruchslogbuch".


Und es duftete nicht nur sehr gut, nein, es schmeckte auch so. Toll gemacht, Tina, danke!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 20. Mai 2020
Fertig, die Confi ist seeklar!
Vorsegel angeschlagen, Mast verkabelt, die Confidence ist seeklar. Laptop installiert, Plotter mit den neusten Karten installiert, anschließend noch das ganze Schiff gesäubert und oben rum abgespült. Morgen soll unser erster Törn starten, wir freuen uns.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 19. Mai 2020
Langsam wird die Confidence segelfertig
Heute ganz präzise den Mast getrimmt! Er steht schnurgerade und verdient die Traumnote 1 !


Das Wetter war sehr schön warm, da machen solche Arbeiten Spaß. Weiter ging es in kleinen Schritten: Der Baum wurde eingesetzt, Dirk und Großschot eingeschoren.


Danach habe ich den Rodkicker montiert. Nun fehlt nur noch das Vorsegel an der Rollanlage und die Elektrik am Mast. Morgen ist auch noch ein Tag!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 18. Mai 2020
Hurra! Der Mast steht!
Tina und ich fahren um kurz vor 9 Uhr in den Hafen. Zunächst wird die Confidence aus ihrer Box zu Mastenkran im Hafen Süd gefahren. Dort angekommen hatte eine freundliche Dame uns schon einen Mastenwagen "besorgt", den wir dann sofort in die Halle zum noch liegenden Mast gefahren haben. Tina und ich erledigen die Restarbeiten am Mast, unterstützt von Nickel, Hanna, Linus und Kolja. Ove kommt wie besprochen kurz vor 10 Uhr dazu und danach auch Klausi, der allerdings erkältet und fiebrig ist und sich sofort abmeldet. Wir wünschen ihm gute Besserung in der Hoffnung, dass er sich nichts Schlimmes eingefangen hat.


Nachdem der Mast unterm Kran liegt und die Confidence in Position gebracht ist, geht es entspannt und zielführend an das Setzen des Mastes. Das Wetter ist grau aber noch trocken. Kaum steht der Mast, fängt es leicht an zu regnen.


Mit allen zusammen machen wir eine kleine Hafenrundfahrt in die Heimatbox, wo es dann richtig anfängt zu regnen. Alles hat geklappt, nun schnell nach Hause. Allen Helferinnen und Helfern nochmals herzlichen Dank!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 10. Mai 2020
Abslippen, endlich (mit Corona-Verspätung)!

So sah der Hafen von Schilksee noch vor einer Woche aus, sozusagen ziemlich leer. Jetzt brummt es. Die Hafenmeister machen Überstunden und sogar am Samstag und Sonntag wird hier gearbeitet!


Kurz vor 8 Uhr sind Tina und ich im Hafen in der Bootshalle Süd. Heute am Muttertag, Sonntag zudem, 10.05.2020, heißt es wirklich "Leinen los" (zunächst natürlich nur die Leinen, die uns in der Bootshalle gedient hatten). Einige andere fleißige Bootsbesitzer und Helfer sind heute morgen auch schon unterwegs.


Ich bereite das Boot soweit vor, dass es geslippt werden kann. Aber vor uns sind noch 3 andere Boote dran, so dass wir den Frühsommer und die Wärme solange im Hafen auf einer Bank genießen. Die Vorhersagen waren ja Wind mit Regen. Aber es kommt anders.


Kurz vor 9 Uhr sind wir dran. Der Trecker der Sporthafen GmbH fährt in die Halle und nimmt den Trailer mit der Confidence an den Haken.


Vorsichtig wird das Schiff aus der engen Halle herausmanövriert und dann unter den Kran gefahren.


Hier erwarten uns maskierte Hafenmeister. Auch Tina und ich vermummen uns.


Die Hebegurte werden auf Länge gebracht und die Confidence kommt langsam in ihr Element.


Sie schwimmt, keine Leckage, der Motor läuft, so soll es sein!


Wir bedanken uns und verholen in unsere Heimatbox, nachdem wir vor dem Hafen noch einige Runden gedreht hatten, um den Autopiloten zu kalibrieren. Jetzt genießen wir den Aufenthalt im Cockpit mit Käffchen und guten Gesprächen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 7. Mai 2020
Winterarbeit - Aussichten wegen Corona
Unser Schiff ist so ziemlich fertig und kann am Sonntag ins Wasser gesetzt werden. Die Aussichten für die kommende Segelsaison werden immer besser.



Hier einige Auszüge aus dem amtlichen Wortlaut:
---------------------------------------------------
Neue Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung Veröffentlicht am 07. Mai 2020 10:30 Uhr:
---------------------------------------------------
Sportboothäfen dürfen wieder eingeschränkten Betrieb ermöglichen, sofern die Duschen und Gemeinschaftsräume, mit Ausnahme von Toilettenräumen tagsüber, geschlossen bleiben.
*
Dürfen (Gast)-Yachten schleswig-holsteinische Sportboothäfen anlaufen?

Ja. Dabei sind allerdings die Kontaktvermeidungsregeln einzuhalten.
*
Können die örtlichen Gesundheitsbehörden die Vorschriften über Sportboothäfen verschärfen?

Die örtlichen Gesundheitsbehörden können weitergehende Anordnungen erlassen, die über die Landesverordnung hinausgehen.
*
Dürfen Sportbootfahrer aus anderen Bundesländern nach Schleswig-Holstein einreisen?

Ja, bis einschließlich 8. 5. 2020 jedoch mit Ausnahme der Inseln; dies gilt auch für die Einreise mit dem Sportboot. Die Einreise ist unter Berücksichtigung der weiteren Regelungen der CoronaVO möglich.
*
Dürfen Sportbootfahrer aus anderen Bundesländern nach Schleswig-Holstein und auf ihren Sportbooten übernachten?

Es darf auf nur auf Sportbooten unter Beachtung der allgemeinen Kontaktvermeidungsregeln übernachtet werden. Das heißt zu zweit oder mit den Mitgliedern der Hausgemeinschaft. Dies gilt auch nur dann, wenn die Sportboote über geeignete sanitäre Anlagen verfügen.
---------------------------------------------------

Das klingt doch gar nicht so schlecht, die Hoffnung kehrt langsam zurück.
Wir können also innerhalb Schleswig-Holsteins segeln und die Häfen anlaufen.
Auch können wir überall dort ankern, wo es erlaubt ist.
Somit wird ein wenig Segelei möglich sein. Nun hoffe ich natürlich auch auf die Öffnung der Häfen

a) in Meck Pomm Ende Mai (vor Pfingsten) und später

b) (zur Zeit sieht es nicht danach aus) auch in Dänemark!

Das würde unser Segelaktivitäten sehr erweitern. Allerdings ist unser Langzeit-Segelplan 2020 etwas ins Wanken geraten.





Schaun wir mal. Wichtig ist jedenfalls, dass wir alle gesund bleiben und die Corona-Krise unbeschadet übersehen!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 4. Mai 2020
Winterarbeit - Fristverlängerung wegen Corona
Endlich tut sich etwas im Hafen. Seit heute ist der Hafen wieder offen!


Gekrant wird von maskierten Mitarbeitern der Sporthafen Kiel GmbH und unter Einhaltung aller Sicherheitsregeln (Abstand).


Das Hafenbild wird nun fast wieder normal. Einige Yachten liegen schon an ihren angestammten Plätzen.


Wir werden am kommenden Sonntag gekrant und sehen dem mit großem Interesse entgegen. Die Winterarbeiten sind fast abgeschlossen, es muss nur noch das Oberdeck und der Kajütaufbau gesäubert, poliert und gewachst werden.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Online seit 2055 Tagen
Letzte Aktualisierung: 2020-05-31 13:19
status
Menu
Suche
 
Kalender
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 8 
 9 
11
12
13
14
15
16
17
26
27
28
 
 
Letzte Aktualisierungen
Hafentag Wormshöfter...
Morgens Pfeifen Böen übergab nur und lassen...
by confi-kiel (2020-05-31 13:19)
Hafentag Wormshöfter...
Eine ruhige Nacht liegt hinter uns. Um 8 Uhr falle...
by confi-kiel (2020-05-31 13:05)
Von Kiel ins Wormshöfer...
Dadurch, dass wir heute ganz früh aufstehen mussten,kommen...
by confi-kiel (2020-05-29 23:28)
Von Wackerballig nach...
Die ganze Nacht hat es gepfiffen, jetzt pfeift es immer...
by confi-kiel (2020-05-25 22:37)
Hafentag Wackerballig...
Heute morgen ist der Himmel ganz grau, eher dunkelgrau....
by confi-kiel (2020-05-25 22:20)

xml version of this page

made with antville